Außerordentliche Mitgliederversammlung wählte Daniel Reitel als Nachfolger von Norbert Wessel.

Daniel Reiter (links) wurde zum Nachfolger von Norbert Wessel (rechts) als Vorsitzender von OK! Bad Essen gewählt. Bad Essens Bürgermeister Jens Strebe (mitte) leitete die Wahl. Foto: Eckhard Eilers
Daniel Reitel (links) wurde zum Nachfolger von Norbert Wessel (rechts) als Vorsitzender von OK! Bad Essen gewählt. Bad Essens Bürgermeister Jens Strebe (mitte) leitete die Wahl.
Foto: Eckhard Eilers

In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des Vereins OK! Bad Essen wurde am vergangenen Donnerstag Daniel Reitel einstimmig zum Nachfolger von Norbert Wessel als Vorsitzender gewählt. Der Verein begleitet Flüchtlinge, die im Gebiet der Gemeinde Bad Essen eine Bleibe gefunden haben, bei der Integration und Verständigung in ihrer neuen Umgebung.

Zu Beginn des Treffens im Hotel Höger’s gab Norbert Wessel, der den Verein mit seinen inzwischen 129 Mitgliedern seit seiner Gründung am 5. November 2016 als Vorsitzender leitete, zunächst einen Rechenschaftsbericht über die Aktivitäten der vergangenen Monate. Als besondere Schwerpunkte führte er die materielle Erstversorgung der Flüchtlinge, die Einführung und Koordinierung von Arbeitsgruppen und die Anmietung eines Raumes in der Wittlager Burgstraße an. Abschließend appellierte er an die Mitglieder: „Gehen wir mit gutem Beispiel voran, lassen wir Veränderung nicht nur zu, sondern fördern sie offensiv zum Wohle einer sich ständig weiter entwickelnden Gesellschaft.“ Anschließend gab er seinen Rücktritt vom Amt des Vorsitzenden aus privaten Gründen bekannt und bedankte sich bei seinen Vorstandskollegen und den Aktiven des Vereins für die Zusammenarbeit.

In der anschließenden Wahl unter der Leitung des Bad Essener Ortsbürgermeisters Jens Strebe wählte die Versammlung auf Vorschlag des Vereinsvorstandes das Mitglied Daniel Reitel aus Bad Essen/Eielstädt einstimmig zum neuen Vorsitzenden. Er bedankte sich für das ausgesprochene Vertrauen und umriss gleichzeitig die Aufgaben für die nächste Zeit: „Wir wollen die Arbeitsgruppen zusammenfassen, um jedem die Möglichkeit zu geben, im Rahmen der Bereitschaft und zur Verfügung stehender Zeit einen einfachen Einstieg zu bekommen. Dazu rufen wir die Bad Essener Bürger zur Mitarbeit auf, die ihren Teil zur erfolgreichen Integration von Flüchtlingen leisten wollen.“

Text/Foto: Eckhard Eilers

Internationale Küche beim Fest der Kulturen in Wittlage.

Weit über 200 Gäste kamen zum „Fest der Kulturen“ auf der Burg Wittlage am 9. September 2016. Das Event-Team des Vereins OK! Bad Essen freute sich als Veranstalter über das rege Treiben, abgerundet von einem Unterhaltungsprogramm und köstlichen Gerichten.

Es ging überwiegend orientalisch zu bei dem Essensangebot, das an einer langen Theke präsentiert wurde. Auch einige deutsche Gaben waren dabei,  doch die meisten Speisen stammten  aus der syrischen, afghanischen oder irakischen Küche. Allerdings waren die Vorbereitungen der Kochteams unter Peter Knödgens Engagement in hiesigen Küchen getroffen worden. Dazu gehört Juttas Kochbar, die Küche der katholischen Kirche und die Küche der Fam. Meyer zur Capellen. Neben einem Reistopf mit Tomaten, Paprika und Huhnfleisch, Rindfleischbällchen im Teigmantel aus Afganistan, Kebap und einer Reispfanne mit Rindfleisch aus dem Irak, Teigfladen mit Kräutern und Sesam oder Schafskäse aus Syrien herrschte vor allem am Kebabstand (Foto unten) großer Andrang. Hier gab es gegrilltes Hähnchenfleisch, lange eingelegt mit duftenden Gewürzen und frisch zubereitet mit Salat, Soße und eingerollt in einen Teigfladen. Die vielen Gebäcksorten forderten geradezu heraus, das Kalorienzählen auszusetzen.

grill_4617

Auf Initiative von Katharina Eichwald (Generationentreff Oase Lintorf)  wurde der Nachmittag von dem Künstler-Duo Ella Deppe und Alexander Hochhalter musikalisch gestaltet. Volkslieder vor allem aus dem osteuropäischen und deutschen Raum wurden mit Gesang, Akkordeon und Gitarre vorgetragen und luden auch zum Mitsingen ein.

Die Kinder waren begeistert vom  Spieleangebot des Kinder- und Jugendtreff TriO mit Nina Küppers und einer Bastelecke, die der Kindergarten Wittlage beigetragen hatte. Es gab viel Gesprächsstoff und augenscheinlich sind wohl alle fast alle Flüchtlinge gekommen, die Bad Essen aufgenommen hat. Auch die Bewohner der Wittlager Wohngruppe der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück waren gekommen. Sämtliche Besucher genossen das Treffen.

So war das Fest ein gelungener Auftakt und schafft Rückenwind für ein weiteres Event im kommenden Jahr. Ein herzlicher Dank gilt allen Helferinnen und Helfer für Ihre vielfältige und ehrenamtliche Unterstützung!

 

Und hier ist noch eine kleine Bildergalerie für alle, die die gute Stimmung des Festes (noch einmal) erleben möchten:

img_4700 img_4698 img_4697 img_4695 img_4694 img_4691 img_4690 img_4689 img_4686 img_4684 img_4682 img_4679 img_4678 img_4677 img_4676 img_4675 img_4672 img_4669 img_4667 img_4665 img_4663 img_4662 img_4660 img_4659 img_4658 img_4657 img_4655 img_4654 img_4653 img_4651 img_4650 img_4649 img_4647 img_4643 img_4641 img_4640 img_4638 img_4636 img_4635 img_4633 img_4628 img_4624